BANKENAUTARK.DE

Förderung Hauskauf & Wohneigentum – Diese Möglichkeiten sollten Sie nutzten!

Egal ob Sie Sie kaufen, bauen oder sanieren möchten – Ihre private Baufinanzierung kann gefördert werden. In unserem Ratgeber zum Thema „Förderung Hauskauf & Wohneigentum“ erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt und was Sie dabei unbedingt beachten sollten. 

1. Zinsgünstiges Darlehen zur Förderung Ihres Wohneigentums

Ob ein Reihenhaus mit einer Terrasse, ein Einfamilienhaus mit einem Garten am Stadtrand oder eine Eigentumswohnung in der City – die stattliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Ihre Wohnträume.

Zur Förderung Ihres Wohneigetms können Sie ein langfristiges und zinsgünstiges Darlehen erhalten.

Aber auch mit den Fördermitteln des Bundeshauhalts können Sie beispielsweise bei einer energieeffizienten Sanierung oder einem altersgerechten Umbau Ihrer Immobilie unterstützt werden. Oft stehen bei diesen Förderungen Familien mit Kindern im Fokus.

Dieses Vorhaben ist für die meisten in der Regel trotz der staatlichen Förderung nur in Verbindung mit einer privaten Baufinanzierung bei einer Bank realisierbar.

Tipp & Hinweis: Das Immobiliendarlehen wird in der Regel durch die Immobilie selbst abgesichert. Ein KfW-Darlehen steht in der Regel im Grundbuch hinter der Hauptbaufinanzierung einer Bank. Aus diesem Grund können Sie bei manchen Banken in eine „bessere“ Risikoklasse eingestuft werden. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie zu dem bereits zinsgünstigen KfW-Darlehen auch bessere Konditionen von der Bank erhalten können. Auch aus dieser Sichtweise, kann das Einbeziehen eines KfW-Darlehens in die Gesamtbaufinanzierung durchaus sinnvoll sein.

2. Zuschüsse für Ihr Wohneigentum

Neben dem zinsgünstigen Hauskredit, können ebenfalls einmalige Zuschüsse bei der KfW bzw. bei den Bundesländern beantragt werden. Der große Vorteil dabei ist, dass Sie diese Zuschüsse nicht zurückzahlen müssen. Aus diesem Grund empfiehlt das BANKENAUTARK-Team auf jeden Fall diese Fördermöglichkeiten als eine willkommene Finanzspritze für Ihre private Baufinanzierung zu nutzten.

Hauskauf & Hausbau

Seit 2018 kann von Familien mit Kindern und Alleinerziehenden das sogenannte Baukindergeld beantragt werden. Pro Kind und Jahr können Sie somit bis zu 1.200 Euro beantragen und sollten diese Gelegenheit auf keinen Fall verpassen. In Bayern liegt die Förderung mit dem Baukindergeld sogar bei 1.500 Euro pro Kind, also über zehn Jahre bei 15.000 Euro. Je mehr Kinder im Haushalt leben, umso höher ist die Förderung zum Bau oder Kauf des selbstgenutzen Eigentums und der privaten Baufinanzierung. Mehr Informationen zum Thema „Baukindergeld beantragen“, erhalten Sie unserem Ratgeber.

Sanierung

Steht Ihre Traumimmobilie unter Denkmalschutz, kann gegebenenfalls die geplante Sanierung von der zuständigen Denkmalschutzbehörde, dem Landkreis oder der Kommune bezuschusst werden. Allerdings sollten dabei bestimmte Voraussetzungen bei den Sanierungsarbeiten beachtet werden, um die finanzielle Förderung des Wohneigentums auch tatsächlich erhalten zu können.

3. Förderung Hauskauf & Wohneigentum – Weitere Möglichkeiten

Wohnungsbauprämie

Mit der Wohnungsbauprämie soll privates Wohneigentum staatlich gefördert werden. Diese können Sie ganz einfach beantragen, wenn Sie einen Bausparvertrag haben und jährlich mindestens 50 Euro einzahlen. Zudem sollte das Einkommen bei ledigen Personen 25.600 Euro und bei verheirateten Paaren 51.200 Euro nicht überschreiten. Wenn Sie in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig und mindestens 16 Jahre alt sind, dann steht Ihnen die Prämie zu. Hier können unverheiratete Paare maximal 45,06 Euro und Eheleute 90,11 Euro pro Jahr bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Eigenheim kaufen, bauen oder modernisieren möchten.

Tipp & Hinweis: Sie können die Wohnungsbauprämie auch für zwei Jahre rückwirkend beantragen. Das bedeutet: Sie können für 2017 und 2018 eine Prämienzahlung erhalten, wenn Sie diese bis zum 31.12.2019 beantragen.

Wohnungsriester

Zusätzlich zur der klassischen Wohnungsbauprämie existiert auch das sogenannte Riester Bausparen. Den Riester Bausparvertrag können Sie ebenfalls für den Kauf, Bau oder einen altersgerechten Umbau verwenden. Bei dieser Fördermöglichkeit erhalten Sie Zulagen und können gleichzeitig von Steuervorteilen profitieren.

Die jährliche Zulage beträgt 154 Euro. Pro Kind können Sie zusätzlich auch eine Kinderzulage beantragen. Diese liegt bei 185 Euro für Kinder, welche vor 2008 geboren wurden. Für Kinder, die nach 2008 geboren wurden, beträgt die jährliche Zulage sogar 300 Euro.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die getätigten Einzahlungen als Sonderausgaben steuerlich geltend zu machen. Derzeit liegt die Obergrenze bei 2.100 Euro pro Jahr. Zwar werden die Zulagen nach Renteneintritt versteuert, oft lohnt sich trotzdem diese Förderung für Ihr Wohneigentum zu nutzten, da der Steuersatz später in der Regel niedriger ist, als in den Zeiten der Erwerbstätigkeit.

Vermögenswirksame Leistungen / Arbeitnehmersparzulage

Die vermögenswirksamen Leistungen sollen dafür dienen, um Vermögen bzw. Eigenkapital zur Förderung Ihres Wohneigentums anzusammeln. In Verbindung mit dem Bausparvertrag kann die vermögenswirksame Leistung zudem von Ihrem Arbeitgeber bezuschusst werden.

Oft sind viele Arbeitgeber an tarifliche Bedingungen gebunden oder möchten von sich aus den eigenen Mitarbeitern einen Mehrwert in Form von einem zusätzlichen Beitrag bieten. Dieser liegt bei maximal 40 Euro pro Monat.

Zahlt Ihr Arbeitgeber den Betrag von 40 Euro zusätzlich in Ihren Bausparvertrag ein, ergibt sich somit ein Sparbetrag in Höhe von 480 Euro pro Jahr. Wenn die Jahreseinkommensgrenze von 17.900 Euro für unverheiratete Paare und bei Eheleuten von 35.800 Euro nicht überschritten wird, können Sie zusätzlich eine Arbeitnehmerzulage beantragen. Dabei beträgt diese jeweils 43 Euro bzw. 86 Euro jährlich.

Tipp & Hinweis: Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber nach, ob Sie einen Anspruch auf die vermögenswirksamen Leistungen haben. Sollte Ihr Arbeitgeber den maximalen Betrag von 40 Euro nicht bezahlen, können Sie die Differenz selbst aufstocken. Falls Sie keine Arbeitnehmersparzulage beantragen können, weil Sie über der Einkommensgrenze liegen, sollten Sie trotzdem den angebotenen Arbeitgeberanteil mit in den Bausparvertrag einfließen lassen.

4. Spezialisten für Ihre Baufinanzierung

Wie Sie bereits gelesen haben, gibt es viele Möglichkeiten zur Förderung Ihres Wohneigentums – egal Sie ein Eigenheim kaufen, bauen oder sanieren möchten. Diese Möglichkeiten sind oft an zahlreiche Bedienungen und Voraussetzungen geknüpft. Selbstständig sich über das ganze „Kleingedruckte“ zu informieren ist sehr aufwändig. Zudem kommt, dass man auch über ein bestimmtes Expertenwissen verfügen sollte, um wichtige Fragen im Zusammenhang mit einer passenden Baufinanzierungen beantworten zu können. Deshalb empfiehlt das BANKENAUTARK-Team auf jeden Fall Spezialisten zur Finanzierung Ihres Wohneigentums rechtzeitig hinzuziehen und um alle Fragen im Rahmen der Fördermöglichkeiten zu besprechen. Welcher Partner sich dabei besonders gut eignen und warum? Erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen.

Die Mainzer Bausparkasse BKM eignet sich besonders gut, wenn es um Ihre Gesamtbaufinanzierung geht. Das Kreditinstitut hat sich seit über 75 Jahren auf das Baufinanzierungsgeschäft spezialisiert. Deshalb haben Sie mit den Spezialfinanzierer der BKM kompetente Ansprechpartner an Ihrer Seite, die Sie individuell und besonders gut rundum beraten können. Dabei erstreckt sich das Angebot der BKM von der Gesamtbaufinanzierung über klassische Konzepte auch für Baudarlehen bis hin zur Um- sowie Anschlussfinanzierung bestehender Kredite. Deshalb eignet sich das Kreditinstitut sehr gut, wenn es um die der Berücksichtigung der Fördermöglichkeiten und deren Einbeziehung in die Gesamtbaufinanzierung geht.

Ein anderer Vorteil ist, dass die Finanzierungsberater der Mainzer Bausparkasse mit vielen Finanzierungspartnern kooperieren. Deshalb kann eine Finanzierung in Abhängigkeit von Ihrer persönlichen Lebenssituation, bei dem dazu passendem Kreditsituation gezielt platziert werden. Somit können für Sie die besten Konditionen verhandelt werden. Gleichzeitig sparen Sie die zahlreichen aufwändigen Gespräche bei den Banken, nur um unterschiedliche Finanzierungsangebote miteinander vergleichen zu können.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Finanzierungsberater ihren Kunden im Innen- und Außendienst zur Seite stehen. Eine kostenfreie und unverbindliche Beratung zuhause wird besonders gern im ländlichen Bereich oder von Familien mit Kindern in Anspruch genommen.

Dass die BKM eine gute Wahl für Ihre private Baufinanzierung ist, bestätigen auch die zahlreichen Auszeichnungen. So wurde die BKM unter anderem von FOCUS-MONEY für eine vorbildliche Finanzbetreuung und eine hohe Kundenzufriedenheit mehrfach in Folge ausgezeichnet.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei der BKM und profitieren Sie von den vielen Vorteilen einer Gesamtbaufinanzierung der BKM.

Gesamtbaufinanzierung der BKM

  • spezialisiert auf Baufinanzierung
  • kompetente und ganzheitliche Beratung
  • kostenlose und unverbindliche Beratungsgespräche
  • Beratung zusätzlich beim Kunden zu Hause möglich
  • hohe Kundenzufriedenheit

Falls Sie noch weitere Fragen zum Thema „Förderung Hauskauf & Wohneigentum“ haben, können Sie einfach unser Kontaktformular nutzen. Wir hoffen Ihnen mit unseren Tipps & Hinweisen geholfen zu haben und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch – Ihr BANKENAUTARK-Team.